Viele Vegetarier und Veganer nutzen Fleischersatzprodukte in ihren täglichen Ernährungsplänen, dabei zeigen neueste Studien, dass Fleischersatzprodukte häufig nicht gesünder als ihre fleischhaltigen Vorbilder.

Für den Anfang Fleischersatzprodukte

Vegetarische Fleischalternativen sind mittlerweile in fast allen Supermarktketten zu finden und erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Obwohl Vegetarier und Veganer aus verschiedenen Gründen auf Fleisch in ihrer Ernährung verzichten, greifen viele zu den Fleischersatzprodukten. Gerade für Umsteiger und Anfänger kann es zu Beginn der Lebensumstellung häufig sinnvoll sein ihren täglichen Fleischkonsum durch Fleischersatzprodukte zu ersetzen. So bleiben alte Gewohnheiten erhalten und der Umstieg wird vereinfacht. Dass dies keine langfristige Alternative sein kann, sollte jedem klar sein.  Eine ausgewogene vegane und vegane Ernährung kann nicht ausschließlich über den Austausch von Fleischprodukten mit Fleischersatzprodukten gewährleistet werden. Vielmehr sollte auf eine ausgewogene nährstoffreiche pflanzliche Ernährung geachtet werden, die auch mal, wenn es schnell gehen muss, Fleischersatzprodukte beinhalten kann.

Fleischersatzprodukte nicht immer gesund

Trotz eines gesunden und natürlichen Images, ist nicht immer alles Gold was glänzt. In vielen Medienberichten wurde Kritik zu den Fleischersatzprodukten zuletzt größer (Paradisi.de). So wiesen auch Studien von Ökotest und Konsument nach, dass Fleischersatzprodukte viele bedenkliche Inhaltsstoffe enthalten können. Beim Test von Ökotest wurden 19 Fleischersatzprodukte auf ihre Inhaltstoffe hin überprüft und nur 2 erhielten die Bestnote, während knapp die Hälfte ein mittelmäßiges „befriedigend“ oder „ausreichend“ erhielten. Einige der untersuchten Produkte hatten so viele Mängel, dass davon abgeraten wurden. Bei einem Test des Vereins für Konsumenteninformation wurden elf, der so beliebten vegetarischen Bratwürste untersucht und  nur zwei erhielten die Note „Gut“. Besonders der Salzgehalt und der Fettgehalt einiger Bratwürste war ähnlich hoch wie bei Ihren fleischhaltigen Pendants, daher wird vom täglichen Konsum abgeraten.

Tierleidfrei als wichtigstes Verkaufsargument

Die Tests vergessen bei all den Nährstoffen, Salzgehalten und Aromen wohl das wichtigste Verkaufsargument eines Fleischersatzproduktes – die tierleidfreie Herstellung. Wer aus ethischen Gründen vegetarisch oder vegan lebt, für den sind Fleischersatzprodukte eine gute, weil tierleidfreie, Alternative. Man sollte jedoch beachten, dass eine ausgewogene Ernährung nicht ausschließlich über Fleischersatzprodukte gewährleitet werden kann.

Welche Fleischersatzprodukte haben es in euren Ernährungsplan geschafft?