Wien ist die größte Stadt Österreich und bietet viele Sehenswürdigkeiten. Neben dem wunderschönen Schloss Schönbrunn, der altehrwürdigen Hofburg und dem Stephansdom, ist auch der Prater eine großartige Sehenswürdigkeit. Für Jedermann gibt es in Wien etwas zu entdecken, auch für den Veganer!

Direkt am ersten Abend machten wir uns auf dem Weg zu einem Loving Hut in der Favoritenstraße. Nach den guten Erfahrungen mit Loving Hut in Prag führte unser Weg zuerst in das vegane Restaurant. Wir nahmen jeweils einen Burger mit Country Potatoes. Geschmeckt hat es, aber satt sind wir nicht geworden. Daher nahmen wir zum Nachtisch noch einen veganen Käsekuchen. Aber seht selbst!
CIMG1185

CIMG1192

Am Morgen des zweiten Tages hieß es: Stärken für ausgiebiges Sightseeing. Daher entschieden wir uns für ein Frühstück bei HappyCakes. In dem wirklich liebevoll dekorierten Laden gibt es alles, was das „vegane“ Herz begehrt.CIMG1271
Wir entschieden uns für ein herzhaftes Frühstück mit veganen Brötchen, veganer Wurst, herzhaftem veganem Aufstrich, veganem Käse und einem Sojamilchkaffee. Außerdem wählten wir ein süßes Früstück mit Brötchen, leckerem Müsli, Marmelade, veganer Schokoladencreme und einem veganem Aufstrich.
CIMG1267
Danach konnten wir gut gestärkt die schöne Kaiserstadt besichtigen. Von Schloss Schönbrunn zum Prater bietet Wien eine Menge und dass auch für vegane Reisende. In der nächsten Woche folgt der nächste Teil, in dem wir euch zeigen warum Loving Hut großartig ist.