Wer heute noch denkt, dass vegane Ernährung einseitig oder langweilig ist, der irrt sich gewaltig, denn es gibt auch in der veganen Ernährung viele Lebensmittel, die nicht nur lecker, sondern auch vielseitig nutzbar sind. Ein solches Lebensmittel ist Seitan. Dabei handelt es sich Weizeneiweiße, vielen auch besser als Gluten bekannt, die man als Fleischersatz nutzen und je nach Lust und Laune verwenden kann. Denn bei der Zubereitung von Seitan gibt es keine Grenzen.

Seitan ist ein fester Bestandteil der asiatischen Küche

Wenn Du Dich nun fragst, wo Seitan eigentlich herkommt, so ist die Antwort ganz einfach: Asien. Dort wurde dieses auch als Weizenfleisch bekannte Produkt erstmals von buddhistischen Mönchen, die sich vegetarisch ernährt haben hergestellt. Deswegen findet man Seitan heute auch vorwiegend in Asia Shops, Du hast aber auch die Möglichkeit Dein eigenes Weizenfleisch herzustellen. Dazu kannst Du entweder direkt Weizengluten kaufen oder normales Weizenmehl. Das Weizenmehl wird einfach mit Wasser zu einem Teig vermengt und sollte dann etwa eine Stunde ruhen. Danach wird der Teig in einer Schale mit Wasser geknetet, so dass die Stärke entzogen wird. Am Ende hast Du dann eine zähe Masse, die Du ganz nach Deinen Vorlieben marinieren und zubereiten kannst. Kaufst Du Weizengluten, so kannst Du den Schritt, bei dem der Teig im Wasser geknetet wird einfach weglassen, da die meiste Stärke bereits vom Mehl getrennt wurde. Sollte Dir all dies zu aufwendig sein, so kannst Du ganz einfach fertiges Seitan kaufen und gleich zur Zubereitung übergehen.

Mit Seitan stehen Dir beim Kochen alle Möglichkeiten offen

Möchtest Du Seitan einmal ausprobieren, so hast Du eine riesige Auswahl an Möglichkeiten. Denn dieser Fleischersatz kann gebraten, gekocht, frittiert, gegrillt oder gebacken werden. Ebenso kannst Du den Geschmack von Seitan immer verändern, ganz abhängig davon, worin Du das Produkt einlegst, denn an sich ist der Geschmack sehr neutral, so dass Du in jedem Fall mit einer leckeren Marinade arbeiten musst, um Deine Mahlzeit mit Weizenfleisch zu einem geschmacklichen Highlight zu machen. In der asiatischen Küche wird Seitan traditionell in Sojasoße, Gewürzen und Algen eingelegt, doch natürlich stehen Dir auch viele andere Wege offen und Du kannst das Produkt genauso marinieren, wie man es mit Fleisch machen würde. Wenn es schnell gehen soll, kannst Du auch einfach Produkte kaufen, die aus Seitan hergestellt wurde. Auf dem europäischen Markt sind dies vor allem vegane Schnitzel, Würstchen und auch Wurstersatz. All diese Produkte sind bereits gewürzt, so dass Du Sie nur noch anbraten musst, was natürlich besonders praktisch und einfach ist.

Seitan ist nicht nur lecker, sondern auch gesund

Solltest Du nicht gerade unter einer Unverträglichkeit von Gluten leiden, so ist die Ernährung mit diesem Produkt sehr gesund. Denn in Seitan ist nicht nur sehr wenig Fett, etwa 1 Gramm auf 150 Gramm des Produkts, es hat auch fast kein Cholesterin. Deswegen ist Weizenfleisch auch für Menschen, die sich nicht vegan oder vegetarisch ernähren eine sehr gute Alternative zu Fleisch, welches deutlich mehr Fett und Cholesterin enthält. Da zusätzlich auch nur wenige Kohlenhydrate in diesem Produkt enthalten sind, ist es auch für die Ernährung während einer Diät bestens geeignet. Solltest Du nun neugierig geworden sein, so solltest Du einfach mal einen Eigenversuch starten und Dir eine leckere Mahlzeit mit Seitan zubereiten.