Das Fest der Liebe rückt immer näher und da wäre es doch paradox, zu differenzieren und Tierliebe auszuschließen. Wer seine Familie oder Gäste an Weihnachten entsprechend rein pflanzlich verwöhnen und nicht auf Fleischersatzprodukte zurückgreifen möchte, kann mit Pilzen – vom Austernpilz bis hin zum Steinpilz – liebäugeln.

Beim scharfen Anbraten entwickeln sich dabei köstlich pikante Nuancen, die sicher auch auch so manchen (Noch-) Nicht-Vegetarier überzeugen. Vollendet wird der weihnachtliche Pilz-Mix mit einer sahnigen Soße auf Basis von pflanzlichem Rahm, der mit etwas Rotwein, Sojasoße und – als kleines winterliches Highlight – mit einer Prise Lebkuchengewürz aromatisiert wird. Dazu werden knusprig gebackenene Kartoffelwürfel – verfeinert mit frischem Rosmarin – und glacierte Möhrenstifte serviert.

Veganes Weihnachtsmenü für 2 Portionen:

  • 500 g festkochende Kartoffeln
  • 4,5 EL Olivenöl
  • ca. 2 Rosmarinzweige
  • 1 Prise Muskat
  • Salz und Pfeffer
  • 400 g Möhren
  • 500 g Pilz-Mix (z. B. Austernpilze, Steinpilze,…)
  • 1 Schalotte (oder 1 kleine Zwiebel)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 150 ml pflanzliche Sahne
  • ca. 2 EL Sojasoße
  • 30 ml Rotwein
  • 1 Prise Lebkuchengewürz
  • etwas frische Blattpetersilie
  • 1 Spritzer Agavendicksaft

Zubereitung: Den Backofen auf 180° C Umluft (200° C Ober- und Unterhitze) vorheizen. Währenddessen die Kartoffeln mithilfe eines Sparschälers schälen, in mundgerechte Würfel schneiden und in 3 EL heißem Olivenöl ca. 10 Minuten – in einer großen beschichteten Pfanne – rundherum anbraten.

In der Zwischenzeit den Rosmarin abspülen, die Nadeln abzupfen, etwas kleiner schneiden und zu den Kartoffelwürfeln geben. Die gebratenen Rosmarin-Kartoffeln mit dem Muskat aromatisieren, mit Salz und Pfeffer verfeinern, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und im vorgeheizten Ofen ca. 25 Minuten backen.

Inzwischen die Möhren mithilfe eines Sparschälers schälen und anschließend in Stifte schneiden. Die Möhrenstifte in ½ EL heißen Olivenöl unter gelegentlichem Wenden ca. 10 Minuten – je nach Stärke der Stifte – in einem kleinen Topf oder in einer kleinen Pfanne leicht bissfest braten.

Währenddessen den Pilz-Mix putzen und die Schalotte und die Knoblauchzehe fein würfeln. Die Schalotten- und Knoblauchwürfel in 1 EL heißen Olivenöl in einer großen, beschichteten Pfanne ca. 1 Minuten glasig dünsten, die Pilze zugeben, ca. 6 Minuten – je nach Größe der Pilze – scharf anbraten, mit der veganen Sahne ablöschen, mit der Sojasoße und dem Rotwein aromatisieren, aufkochen und kurz – bis zur gewünschten Konsistenz – reduzieren lassen. Anschließend nach persönlichem Gusto mit etwas Pfeffer und dem Lebkuchengewürz verfeinern.

In der Zwischenzeit die Blattpetersilie abspülen und die Blätter in feine Streifen schneiden oder hacken. Die Möhren mit etwas Agavendicksaft glacieren, mit etwas Salz verfeinern, mit der Petersilie aromatisieren und zusammen mit den knusprigen Rosmarin-Kartoffeln und dem weihnachtlichen Pilz-Mix servieren.

vegane Weihnachten 2