Nicht nur in Deutschland steigt die Zahl der Veganer und Vegetarier, auch in Österreich ernähren sich immer mehr Menschen ohne tierische Produkte. Kein Wunder, dass das Interesse an veganen Themen wächst. Genau diesem Interesse trägt nun das neue Onlinemagazin Veganblatt aus Österreich Rechnung. Wenn ihr wissen wollt, wie das Onlinemagazin entstanden ist und welche Themen in Österreich gerade so „in“ sind, dann lest das Interview mit Lisa von Veganblatt.de.

1. Was ist das Veganblatt und wie seid ihr auf die Idee gekommen?

Veganblatt ist ein neues Online Magazin für veganen Lifestyle. Wir haben damit unsere zwei Interessenfelder perfekt vereint: gesunde pflanzliche Ernährung und ein modernes Onlinemedium, das wir nach allen Regeln der Kunst hochziehen werden. Auf alle Fälle haben wir mit Veganblatt noch Großes vor und freuen uns riesig über das rasant wachsende vegane Angebot und Interesse an veganen Themen im deutschsprachigen Raum.

2. Was sind eure Themen und welche Beiträge sind die bisher meistgelesensten?

Thematisch geht die Reise quer durchs Gemüsebeet. Wichtig ist es uns mit den Vorurteilen gegen Veganismus aufzuräumen, Neulingen den Einstieg ins vegane Leben zu erleichtern und mit Gesundheitstipps zu zeigen, worauf es bei einer ausgewogenen pflanzlichen Ernährung ankommt. Außerdem gibt es bunte Rezept-Ideen aus unserer Küche, aktuelle Termine und manchmal auch Gewinnspiele.
Die bisher meist belesensten Artikel waren folgende:

  1. Ankündigung der Eröffnung des 1. veganen Supermarkts in Wien: das zeigt wieviele Menschen gespannt auf dieses Ereignis gewartet haben.
  2. Auswärts vegan Frühstücken und Brunchen: diesen Artikel konnten wir innerhalb weniger Wochen auf die doppelte Länge erweitern!
  3. Gleichstand: Vegan in Hamburg und das Rezept Beeriger Biskuitkuchen

3. Wie sieht die vegane Szene in Österreich aus, welche Besonderheiten gibt es?

Freudigerweise erkennen auch hierzulande immer mehr Menschen, dass sie als kritische KonsumentInnen die Wahl haben, die katastrophalen Zuständen in der Fleisch- und Milchindustrie nicht zu unterstützen und sich mit der Umstellung auf eine pflanzliche Ernährung noch dazu etwas großartiges für ihre Gesundheit tun.

Mit diesem Sommer hat sich ungeheuer viel getan: das rasant zunehmende vegane Angebot zeigt, dass es eine riesige Nachfrage besteht. Man hört immer wieder „Vegan ist in“. Ich bin schwer davon überzeugt, dass Veganismus in den Mainstream übergeht. Die Infrastruktur dafür verdichtet sich zunehmend und dank der Arbeit der veganen Gesellschaft, wunderbarer veganer Food-Blogs sowie Magazine wie dem Veganblatt, verbreitet sich die Kunde davon, wie einfach sich das Leben ohne tierische Produkte gestaltet und wie herrlich es sich anfühlt

Vielen Dank für das Interview!

Vielleicht schaut der Ein oder Andere von euch öfter mal bei Veganblatt.com vorbei und schaut was unsere Nachbarn aus Österreich für Veggie-Themen hat.