Im Frühjahr 2013 wird auf vekoop.de ein neuer Onlineshop für alle Vegetarier, Veganer, Lebensmittelallergiker und alle Ernährungsbewussten online gehen. So wird man dort vegane und vegetarische Lebensmittel sowie Informationen zu diesen finden können. Das Besondere an vekoop.de ist aber, dass man sich bewusst von anderen Onlineshops abgrenzt. So ist Vekoop eher ein Social Shopping Portal mit angebundener Community. Es wird zum Beispiel möglich sein „nach Rezept“ zu Shoppen oder beim Einkauf live miteinander zu kommunizieren. Da wir dieses Projekt sehr interessant fanden, haben wir von Feel-veggie.de den beiden Gründern Sebastian Brandstetter und Timo Schliep 3 kurze Fragen gestellt.

1. Was bedeutet „vekoop“ und wie seid ihr auf diesen Namen gekommen?

Tatsächlich bekommen wir relativ selten die Frage gestellt, was „vekoop“ denn eigentlich bedeutet, obwohl es ja ein Kunstwort ist. Dafür sind wir aber auch immer wieder angenehm überrascht, wie unser Name regional verschieden ausgesprochen wird. Und das ist für uns auch absolut in Ordnung. Denn „vekoop“ ist natürlich ein Wortspiel und war am Anfang eine Idee für Ecommerce-KOOPerative, aber da fehlte selbstverständlich noch das V für Vegi. Daher lässt es sich nun als VEgiKOOPerative verstehen und soll unseren Grundgedanken transportieren. Eine vegetarisch/vegane kooperative Gemeinschaft und kein Verkäufer/Käufer-Modell, wie es sonst so üblich ist. Und da wir ja hier in Norddeutschland sitzen noch etwas regionales dazu: im Plattdeutsch heißt Verkoop Verkauf 😉

2. Warum ein Onlineshop für vegane Ernährung?

Die vekoop Gründer im InterviewDie Idee für einen Onlineshop ist auch quasi zweigeteilt entstanden. Wir hatten diese Idee für eine neue Form von „ecommerce“, mit der wir eben klassische Verkäufer-Modelle ablösen wollen und bei der sich jeder gerne beteiligen darf und soll. Und vegan? Nun, da kommt eindeutig das persönliche Interesse ins Spiel. Als Veganer lässt sich natürlich nur sagen: es ist eine Herzensangelegenheit und war sofort der erste Gedanke, als es bei uns konkret wurde. Mittlerweile hat sich bei uns schon sehr viel getan und wir sind für unsere Idee mehrfach bei Wettbewerben ausgezeichnet worden. Und das freut uns sehr, denn so können wir dazu beitragen, den Vegi-Gedanken ein Stück weit zu verbreiten und zum Wohl der Tiere hoffentlich auch etwas beitragen!

Wenn ihr mehr dazu wissen wollt, dann besucht gerne unsere Homepage, hier lässt sich genauer nachlesen, was das Besondere an unserem Konzept ist.

3. Was ist euer Veganes Lieblingsgericht?

Puuuh, das ist schwer. Das Eine Lieblingsessen gibt es für uns eher nicht, denn dafür gibt es viel zu viele leckere Gerichte! Und wir bekommen für unsere beiden ersten Kochbücher derzeit so viele unglaublich gute Rezepte geliefert, dass wir kaum noch hinterher kommen mit dem Nachkochen. Aber so wiederholt sich bei uns auch selten ein Gericht, das ist wirklich super! Aber frisch im Gedächtnis sind ein unglaublich leckeres, veganes Tiramisu als Nachspeise beim Kochen mit Freunden; eine riesige spanische Tortilla in – natürlich – Spanien, die ohne Ei-Ersatz so fantastisch gelungen ist und – man muss es zugeben – eine vegane Schinken/Spiegelei-Pizza, die es um Weihnachten in Berlin gab. Das war schon etwas krass, aber über das Spiegelei staunt man heute noch.

Und zum Schluß natürlich noch: Danke für das Interesse!

Wir von Feel-veggie.de bedanken uns herzlich bei Sebastian Brandstetter und Timo Schliep von vekoop.de für Ihre ausführlichen Antworten und wünschen den Beiden viel Erfolg mit Ihrem veganen Onlineshop. Schauen Sie einfach mal unter Vekoop.de vorbei und informieren Sie sich, wie das Projekt gerade läuft.