Pizza gehört zu den beliebtesten Gerichten weltweit. Dabei ist auch die vegane Variante des traditionellen italienischen Gerichtes nicht zu verachten. Der Teig ist ein Grundlagenrezept und mit der Variation des Belages kann man eine Vielzahl von unterschiedlichen Pizzen zaubern. Für jeden Geschmack kann der Belag individualisisert werden.

Zutaten

Für den Teig:

  • 500 g Mehl
  • 250 ml lauwarmes Wasser
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 2 TL Salz
  • 4 EL Olivenöl

Für die Tomatensauce:

  • 50 g Tomatenmark
  • 200g gestückelte Tomaten
  • 2 eL Olivenöl
  • Oregano
  • Salz, Pfeffer

Für den Belag:

  • 3 Paprika
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Dose Bohnen
  • 1 Dose Mais
  • Wilmersburger Pizzaschmelz

Zubereitung

Für den Teig vermischt man zunächst Mehl und Salz. Nun gibt man noch das Olivenöl hinzu. Die Hefe muss in das lauwarme Wasser gebröselt werden und unter ständigem Rühren aufgelöst werden. Nun vermengt man alle Zutaten und knetet den Teig einige Zeit. Danach muss der Teig etwa 30 Minuten ruhen. Nach diesen 30 Minuten kann der Teig belegt werden. Zunächst muss jedoch die Tomatensoße hergestellt werden. Dafür einfach 50 g Tomatenmark, 200g gestückelte Tomaten, 2 EL Olivenöl und Oregano vermischen. Am schnellsten geht das mit einem Stabmixer, relativ günstig zum Beispiel auf migusta.de erhätlich. Aber auch Amazon oder andere Portale bieten viel Auswahl. Nun muss man den ausgelegten Teig mit der selbstgemachten Tomatensauce bestreichen. Danach kann man die Pizza nach herzenslust belegen. In diesem Beispiel haben wir Zwiebeln und Paprika kleingeschnitten, Mais bzw. Bohnen hinzugefügt und zu guter Letzt die Pizza mit Wilmersburger Pizzaschmelz bedeckt. Natürlich kann sich jeder individuekk den Belag selber aussuchen.

vegane Pizza

Nun muss die vegane Pizza ca. 25 Minuten im Ofen bleiben. Nachdem man die Pizza aus dem Ofen geholt hat, kann man sie war verzehren.

Viel Spaß mit dem leckeren Rezept!