Die Füllung dieser fruchtigen Strudel basiert auf Apfelstückchen, die mit Zitronensaft, etwas Zitronenschale und Zimt aromatisiert werden. Als kleines genussvolles Highlight werden zusätzlich gehackte Walnüsse mit etwas Puderzucker karamellisiert, die der Füllung die besondere Raffinesse und einen Knusper-Effekt verleihen. Da die Herstellung von Strudelteig recht aufwendig ist, eignet sich als Hülle fertiger Blätterteig aus dem Kühlregal ideal. Die meisten Sorten werden mit pflanzlichem Fett zubereitet und als Rolle angeboten.

Wer Strudelteig findet, kann natürlich auch diesen verwenden. Zu den kleinen Apfelstrudeln wird eine vegane Vanillesoße auf Basis von pflanzlicher Sahne und Vanillemark serviert. Wer möchte, kann zusätzlich eine Kugel veganes Eis oder pflanzlichen Schlagrahm dazu reichen.

Zutaten für 3 bis 4 Portionen:

  • 2 säuerliche Äpfel (à ca. 150 g)
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 50 g Walnusskerne
  • 1 bis 2 EL Puderzucker
  • etwas Zimt
  • 1 Rolle veganer Blätterteig (ca. 275 g)
  • 1 Vanilleschote
  • 200 ml pflanzliche Sahne
  • etwas frische Minze

Zubereitung:

Den Backofen auf 200° C Umluft (220° C Ober- und Unterhitze) vorheizen. In der Zwischenzeit die Äpfel abspülen, das Kerngehäuse samt Strunk entfernen und das Fruchtfleisch klein würfeln. Die Zitrone waschen, etwas Schale abreiben und eine Zitronenhälfte auspressen. Die Apfelwürfel mit der Zitronenschale und ein paar Spritzern Zitronensaft aromatisieren.

Die Walnusskerne klein hacken und zusammen mit dem Puderzucker und dem Zimt in einem großen Topf ca. 3 Minuten goldbraun karamellisieren lassen, die Äpfel zugeben und – unter gelegentlichem Rühren – ca. 5 Minuten auf hoher Stufe im eigenen Saft dünsten. Die Apfelstückchen anschließend nochmals nach persönlichem Empfinden mit Zucker und Zitronensaft abschmecken.

Währenddessen die gekühlte Blätterteigrolle mithilfe eines scharfen Messers in drei gleich große Stückchen schneiden, anschließend aufrollen und jedes Drittel quer halbieren. Die sechs Blätterteigscheiben mithilfe eines Nudelholzes etwas größer rollen (siehe Tipp), die fruchtige Füllung jeweils auf drei Teigstücken verteilen und ca. 2 Zentimeter Rand frei lassen. Die aromatische Füllung anschließend mit den restlichen Blätterteigscheiben bedecken, die Ränder zusammendrücken und gegebenenfalls umklappen oder mit einem Messer abschneiden. Aus den Teigresten können zusätzlich kleine Figuren ausgestochen werden.

Die veganen Apfelstrudel im vorgeheizten Backofen ca. 25 Minuten goldbraun backen. In der Zwischenzeit die Vanilleschote längs halbieren, das Mark auskratzen und das Vanillemark zusammen mit der Vanilleschote und der pflanzlichen Sahne in einem kleinen Topf aufkochen. Die Vanille-Soße bis zur gewünschten Konsistenz reduzieren lassen, die Vanilleschote anschließend entfernen und die Soße nach persönlichem Empfinden mit etwas Puderzucker verfeinern.

Die fertig gebackenen Apfelstrudel halbieren, in Scheiben schneiden oder als ganzes Stück zusammen mit der Vanillesoße servieren. Die Strudel auf Wunsch zusätzlich mit etwas Puderzucker bestäuben und mit frischer Minze garnieren.

Tipp: Den Blätterteig bis zur Verarbeitung im Kühlschrank lassen und ihn nur ganz leicht ausrollen, damit er nicht reißt.

Apfelstrudel vegan 2

Summary
recipe image
Recipe Name
Kleine vegane Apfelstrudel mit Vanillesoße
Published On
Preparation Time
Cook Time
Total Time