Allen Feinschmeckern, die dem kulinarischen Charme von köstlichen Cookies verfallen sind und die unbedingt mal eine neue Sorte ausprobieren möchten, sei diese rein pflanzliche Kreation ans Herz gelegt. Da Bananen besonders gut mit dem Aroma von Schokolade harmonieren, wird der Teig mit dem Fruchtfleisch einer reifen Banane verfeinert. Dadurch kann die Zugabe von Zucker reduziert werden und der Teig wird schön saftig – ganz ohne Eier. Für einen besonders knackigen Schokogenuss, die vegane Blockschokolade möglichst grob hacken.

Auch der Blick auf das Nährstoff-Spektrum kann sich sehen lassen: Während die Banane Magnesium, Kalium und B-Vitamine in den Teig zaubert, sorgen die Haferflocken für eine Extraportion sättigender Ballaststoffe und Eisen. Das Rapsöl liefert darüber hinaus Vitamin E und ungesättigte Fettsäuren wie Omega-3-Fettsäuren und Co. Los geht es mit unseren Banana-Chocolate-Chip-Cookies:

Zutaten für ca. 15 Stück:

  • 100 g reife Bananenscheiben
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 100 ml Rapsöl
  • 80 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Vanilleschote
  • 1 Prise Zimt
  • 100 g dunkle Blockschokolade
  • 150 g Dinkelmehl (630er)
  • 50 g zarte Haferflocken
  • 1 TL Backpulver

Zubereitung: Den Backofen auf 180° C Umluft (200° C Ober- und Unterhitze) vorheizen.

Die Bananenscheiben mit etwas Zitronensaft aromatisieren, zusammen mit dem Rapsöl, dem Zucker und einer Prise Salz in eine Schüssel geben und mithilfe einer Gabel zerdrücken.

Die Vanilleschote auskratzen und das Vanillemark zusammen mit dem Zimt zugeben. Die Blockschokolade grob hacken, zusammen mit dem Dinkelmehl und den Haferflocken gründlich unterrühren und das Backpulver unterheben.

Mithilfe eines Esslöffels Kleckse auf ein – mit Backpapier ausgelegtes – Backblech setzen (beachte Tipps), im vorgeheizten Backofen ca. 15 Minuten backen und auf dem Backblech auskühlen lassen.

Tipps: Da die Teigkleckse beim Backen etwas auseinanderlaufen, auf ausreichend Abstand achten. Damit die Cookies im Inneren leicht soft bleiben, die abgekühlten Kekse luftdicht verschließen. Wer es knusprig bevorzugt, kann die Cookies auch auf einem Teller aufbewahren.

Banana-Chocolate-Cookies