Wir sind ja viel unterwegs und gerade in der heutigen Zeit ist es üblich oft auswärts essen zu gehen. Natürlich gibt es wirklich gute Restaurants da draußen, die mit guten Zutaten nachhaltig Geschmack auf den Teller zaubern. Doch jeden Tag auswärts essen, das möchte keiner, denn zuhause schmeckt es doch am besten.

In Restaurants werden oftmals Zutaten, oder Rezepte genutzt, die man in seiner eigenen Küche womöglich gar nicht in Betracht gezogen hätte. Das schmeckt natürlich lecker und ist eine Abwechslung zum eigenen Ernährungsplan. Trotzdem schmeckt es in den eigenen vier Wänden meistens besser. Wer weiß denn auch besser, was mir schmeckt, als ich selbst? Niemand! Zu Hause kann man kochen worauf man Hunger hat und Zutaten nutzen auf die man gerade Lust hat. Gerade für Veganer schmeckt es zu Hause immer am besten, da man natürlich zu Hause sicher sein kann, dass keine tierischen Produkte verwendet wurden. Gerade in ländlichen Gebieten bleibt daher kaum eine Alternative zum Essen in den eigenen vier Wänden.

Doch neben den eigenen Kochkünsten gibt es noch eine andere Person, an deren Essen ich mich immer erinnern werde: Das Essen bei Mutter. Zu Hause kann auch das Elternhaus heißen und bei Mutter gilt auf jeden Fall zu Hause schmeckt es doch am Besten, denn die deutsche Hausmannskost war ein geschmacklicher Traum und schmeckt mir auch noch heute gerade in veganisierter Form. Daher empfehle ich allen: Esst öfter mal zu Hause, denn dort schmeckt es am besten und die nette Gesellschaft der Familie und Freunde verbessert den Geschmack nochmal erheblich.

mehr Informationen zu diesem sponsored Video findet ihr hier