Vegan zu sein, ist keine Diät und auch keine alternative Ernährungsform, sondern eine Lebensweise. Es gehört zu einer veganen Lebensweise vielmehr als der bloße Verzicht auf Tierprodukte bei der Ernährung. Erkannt hat dies auch Rosalie Wolff, Gründerin und Inhaberin von Le Shop Vegan. Wie sie auf die Idee für Le Shop vegan gekommen ist und welche veganen Projekte sie bereits gestartet hat, erzählt sie uns in unserem neuesten Kurzinterview.

1. In deinem Leben hast du bereits viele vegane Projekte gestartet und mitaufgebaut. Kannst du uns einen kleinen Einblick in deine Vita geben?

Vor 17 Jahren habe ich eine Reportage gesehen, die mir bildlich klar gemacht hat, dass Wurst und Steaks nicht im Supermarkt wachsen. Diese Bilder von Tieren die sich gegen Bolzenschuß und Elektrozange gewehrt haben, habe ich bis heute nicht vergessen, und waren der Auslöser um nie wieder ein Stück Fleisch zu essen. Und um smilefood zu gründen, einen veganen Online-Shop für Fleischalternativen. Die Idee, anderen Menschen zu zeigen, wie lecker man Tiere auf dem Teller durch vegane Alternativen ersetzen kann, fand ich großartig. Als smilefood nach ziemlich harten 6 Jahren endlich die Gewinnzone erreicht hatte, habe ich das Geld gespart und zwei weitere vegane Firmen gegründet. Vegapark einen veganen Großhandel und Veggy Friends eine Marke für Fleischalternativen, die wir hauptsächlich an Supermärkte vertreiben. Gerade bei Veggy Friends macht es großen Spaß, die Kühlregale der Supermärkte um frische, neue und innovative Produkte zu erweitern. Die Einnahmen von Veggy Friends wurden dann wieder gespart, um Le Shop Vegan zu gründen. Gewinne in neue, idealistische Unternehmen zu stecken, welche die Welt ein kleines bisschen besser machen, bereitet mir große Freude.

2. Nun startest du mit Le Vegan Shop einen neuen veganen Onlineshop für Taschen und Acessoires. Wie kam es dazu?

Eigentlich ist es ein bisschen verrückt, da mein Leben mit den bisherigen Firmen komplett ausgelastet ist und die Arbeit mir eigentlich über den Kopf wächst. Aber ein Shop für vegane Taschen und nachhaltige Kleidung war schon immer ein Traum von mir, und deshalb haben wir das einfach realisiert. Mich hat es all die Jahre immer geärgert, dass es keinen Shop gab, mit einer großen Auswahl an coolen, modernen veganen Taschen und wirklich rein veganer Kleidung – jetzt gibt es einen 🙂

3. Woher kommen deine Produkte, welche Materialien werden genutzt und wie werden die hohen Standards, die für vegane Produkte benötigt werden, gewährleistet?

Wir wählen unsere Marken ganz konkret aus und kennen auch fast alle Gründer persönlich. So bekommen wir gleich ein Gefühl dafür, wie ernst dem Unternehmen Themen wie Nachhaltigkeit, faire Arbeitsbedingungen und natürlich vegane Herstellung und Zusammensetzung von Materialien wirklich sind. Wir prüfen zudem natürlich die Zertifizierungen und schauen auch fortlaufend auf die Einhaltung von Standards. Besonders viel Spaß macht es Produkte anzubieten, welche aus recycelten Materialien bestehen. Glücklicherweise kommen in diesem Bereich immer mehr Produkte auf den Markt und hier schlägt unser Einkauf dann auch immer sofort zu 😊

Vielen Dank für das Interview!