Es gibt viele unterschiedliche Gründe, warum Menschen sich heutzutage fleischlos ernähren. So verzichten einige Vegetarier oder Veganer aus gesundheitlichen Gründen auf Fisch und Fleisch. Andere verzichten aufgrund von ethischen Gründen auf Fleisch in der Ernährung. Außerdem gibt es noch einige Menschen, die aufgrund religiöser Aspekte, auf Fleisch verzichten und wieder andere verzichten auf Fleisch, weil es Ihnen einfach nicht schmeckt.

Geschmackliche Gründe auf Fleisch zu verzichten

Vielen Vegetariern gefällt der Geschmack von Fisch und Fleisch einfach nicht, ohne dass Sie moralische Bedenken für den Fleischkonsum haben. Bei Vielen geht diese Abneigung sogar bis zum Brechreiz beim Verzehr von Fisch oder Fleisch. Etwa 11% der Vegetarier gaben diesen Grund als den Wichtigsten für Ihre persönliche Entscheidung an.(1)

Gesundheitliche Gründe auf Fleisch zu verzichten

Viele Vegetarier verzichten auf den Fleischkonsum, da sie sich davon gesundheitliche Vorteile erhoffen. Es ist erwiesen, dass ein Großteil der Zivilisationskrankheiten durch richtige Ernährung verhindert werden kann, ob diese gleich fleischfrei gestaltet werden muss, dass sei mal dahingestellt. Zusätzlich wird durch den Verzicht auf mit Hormonen und Antibiotika verseuchtes Fleisch die Gesundheit nachhaltig gestärkt. Auf Krankheiten wie Diabetes, Gicht oder Fettstoffwechselkrankheiten wird Vegetarismus zumindest ein positiver Effekt zugesprochen.

Religiöse Gründe auf Fleisch zu verzichten

Es gibt einige Religionen die weitgehend auf Fleisch verzichten. So lautet der erste Lehrsatz im Buddhismus: „Ich gelobe, mich darin zu üben, mich des Tötens und Verletzens aller Lebewesen zu enthalten“. Viele gläubige Buddhisten leben daher vegetarisch. Ein Großteil der Hinduisten verzichtet auch auf Fleisch in der Ernährung.

Moralische Gründe auf Fleisch zu verzichten

Laut einer Studie der Uni Jena sind 63% der Befragten Vegetarier an aufgrund moralischer Bedenken auf den Fleischkonsum zu verzichten. (2) Denn Tiere können sich nicht wehren! Massentierhaltung, würdeloses Schlachten von Nutztieren ist für Vegetarier nicht akzeptabel. Daher kämpfen die meisten Vegetarier auch gegen Tiermissbrauch und jegliche Form der Tierquälerei. Wer in der heutigen Zeit die Zustände in Legebatterien und industriellen Schlachthöfen gesehen hat, kann diese Verhalten nachvollziehen. Jegliche Form der Ernährung, bei der ein anderes Lebewesen zu Schaden kommt wird von Vegetariern aus ethischen Gründen abgelehnt. Bei über 500 Millionen geschlachteten „Nutztieren“ allein in Deutschland pro Jahr ist dieses Verhalten nur verständlich. Ein weiterer Grund für Vegetarier auf Fleisch zu verzichten ist, dass zur Fleischproduktion eine sehr große Menge an Getreide benötigt wird, die anderweitig deutlich effektiver eingesetzt werden könnte, um zum Beispiel den Welthunger zu bekämpfen. Laut einer Studie der Uni Jena ernähren sich 63% der Befragten Vegetarier aufgrund moralischer Bedenken vegetarisch.

Dies ist ein Überblick über die Gründe fleisch- und fischloser Ernährung. Natürlich kann jeder Vegetarier individuelle Gründe für den Verzicht auf Fleischkonsum haben.