Die aus der Alpenregion stammenden Schupfnudeln auf Basis von Kartoffeln und Mehl, die auch als Fingernudeln bekannt sind, werden traditionell mit Eiern hergestellt und mit Speck serviert. Unsere vegane Rezeptur beweist, dass die Zubereitung auch rein pflanzlich gelingt und lecker schmeckt. Ein aromatischer Tomaten-Rahm aus Sojasahne mit Cherry-Tomaten, Rosmarin und Brokkoliröschen rundet diese Spezialität genussvoll, farbenfroh und nährstoffreich ab. Die knusprig gebratenen Schupfnudeln schmecken auch köstlich mit Pfifferling-Rahm oder geschwenkt in Salbei-„Butter“.

Zutaten für 2 Portionen:

  • 500 g Kartoffeln
  • 1 kleiner Brokkoli
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 1 Handvoll Cherry-Tomaten
  • ca. 200 g Mehl
  • 50 g Kartoffelstärke
  • 3 EL Olivenöl
  • Salz & Pfeffer
  • ein paar frische Rosmarinnadeln
  • 1 bis 2 EL Tomatenmark
  • ca. 200 ml Sojasahne

Zubereitung:

Für die Schupfnudeln die Kartoffeln in Salzwasser ca. 20 Minuten – je nach Größe – kochen.

In der Zwischenzeit den Brokkoli waschen, die Röschen abtrennen, ein paar Minuten in kochendem Salzwasser bissfest garen und anschließend mit kaltem Wasser abschrecken. Die Knoblauchzehe und die Zwiebel schälen und fein würfeln. Die Tomaten abspülen und halbieren.

Die Kartoffeln abgießen, kurz auf der ausgeschalteten Herdplatte ausdampfen lassen, pellen und stampfen. Die zerstampften Kartoffeln mit dem Mehl (beachte Tipps), der Stärke und 1 EL Olivenöl verkneten und mit Salz aromatisieren.

Aus der Kartoffelmasse fingerdicke Schupfnudeln – auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche – formen und diese anschließend in kochendem Salzwasser ca. 5 Minuten kochen, kurz abschrecken und im restlichen Olivenöl – in einer großen, beschichteten Pfanne ca. 5 Minuten goldgelb braten.

Die Rosmarinnadeln zusammen mit den Knoblauch- und Zwiebelwürfeln zugeben, ca. 3 Minuten weiter braten, mit dem Tomatenmark verfeinern und kurz anschwitzen lassen.

Die Schupfnudel-Pfanne mit der Sojasahne ablöschen, die Tomatenhälften und die Brokkoliröschen unterheben,nach persönlichem Empfinden mit Salz und Pfeffer verfeinern und sofort servieren (beachte Tipps).

Tipps: Je nach Konistenz gegebenenfalls noch etwas mehr Mehl zufügen. Den Kartoffelteig zusätzlich mit etwas Muskat aromatisieren. Damit die Schupfnudeln knusprig bleiben, die Sojasahne erst kurz vor dem Servieren unterheben.