Dieses vegane Dessert eignet sich ideal als köstliche Nachspeise eines winterlichen Menüs und kann sich auch als krönender Abschluss für das nahende Weihnachtsessen sehen lassen. Für die Vanille-Birnen-Creme wird der herkömmliche Quark einfach durch eine rein pflanzliche Alternative ausgetauscht. Im Gegensatz zu Soja-Joghurt punktet dieses vegane Produkt mit einer herrlich cremigen Konsistenz. Als optisches und geschmackliches Highlight wird das Dessert mit karamellisierten Cranberries vollendet, die dank Ahornsirup für einen besonderen Genuss sorgen.

Zutaten für 2 Portionen:

  • 1 Vanilleschote
  • 400 g Soja-Quark
  • 1 Birne
  • Saft von 1 Orange
  • ca. 3 EL Puderzucker
  • 100 g frische Cranberries
  • ca. 3 EL Ahornsirup
  • etwas Minze oder Zitronenmelisse

Zubereitung

Die Vanilleschote längs halbieren, das Mark herauskratzen und den Soja-Quark mit dem Vanillemark aromatisieren.

Die Birne abspülen, das Kerngehäuse entfernen, das Fruchtfleisch klein würfeln und zusammen mit der Hälfte des Orangensaftes unter den veganen Quark rühren. Je nach gewünschter Süßkraft mit dem Puderzucker verfeinern.

Die Cranberries waschen und zusammen mit dem restlichen Orangensaft in einem kleinen Topf ca. 5 Minuten – auf niedriger Stufe – erhitzen. Den Ahornsirup zugeben, ca. 1 Minute karamellisieren und die Cranberries anschließend kurz abkühlen lassen.

Die Vanille-Birnen-Creme zusammen mit den karamellisierten Cranberries in zwei Gläser schichten, mit der Minze oder der Zitronenmelisse garnieren und genießen.

Tipp: Wer keinen Soja-Quark bekommt, kann alternativ einen pflanzlichen Joghurt verwenden und diesen nach Bedarf mit ein paar hellen Chiasamen andicken.

Vanille-Creme mit Cranberries