Als in den letzten Wochen Pferdefleisch in vielen Fleischprodukten nachgewiesen wurde ist der Aufschrei in der Gesellschaft groß. Für viele Menschen ist die Vorstellung ein Pferd zu essen weitaus ekelhafter und abstoßender, als die Vorstellung Rind, Huhn oder Schwein zu essen. Für uns Vegetarier ist es jedenfalls kein großer Unterschied, ob ein Schwein, Rind, Huhn oder eben ein Pferd leiden und sterben muss. Der viel größere Skandal ist, dass unsere Lebensmittel anscheinend Zutaten hinzugefügt werden, ohne dass diese auf der Verpackung gekennzeichnet werden müssen. Wer weiß welche Zusatz- bzw. Inhaltsstoffe sonst noch den Weg in die Lebensmittel gefunden haben?

© Maike Kaute  / PIXELIO'

© Maike Kaute / PIXELIO

Umdenken durch den Pferdefleischskandal?

Der ganze Skandal könnte jedoch sein Gutes haben. So scheint ein Umdenken in der Gesellschaft stattzufinden. Gerade die Diskussion um Pferdefleisch regt die Menschen zu einem Umdenken bei ihrem gesamten Fleischkonsum an. Dies wiederum kann in Zukunft dazu führen, dass der ein oder andere Verbraucher deutlich häufiger als bisher auf Fleisch in seinem Speiseplan verzichtet. Vielleicht entscheidet sich manch ein Carnivore(Fleischesser) auch ganz auf fleischhaltige Nahrung zu verpflichten.  Die Medien scheinen schon auf den Zug aufgesprungen zu sein. So sieht man Vegan Koch und Buchautor Atila Hildmann („Vegan for fit“) durch sämtliche TV-Anstalten laufen und  über die Vorzüge veganer Ernährung aufklären. So versucht auf RTL sogar ein ganzes Dorf 30 Tage lang vegan zu leben.  In vielen Reportagen und Berichten zum Thema „Pferdefleischskandal“ wird die vegetarische und vegane Ernährungsweise als Alternative zur herkömmlichen carnivoren Ernährung dargestellt und das ist gut so. Genau so sollte die vegetarische und vegane Ernährungsweise dargestellt werden. Eine gesunde Alternative, die Spaß macht und gar nicht so schwer umzusetzen ist, wie vielleicht viele denken. Ein Ausweg für alle, die gerne auf Fleisch verzichten würden, aus welchen Gründen auch immer. Aus diesem Grund ist es wunderbar, dass aktuell so viel über Vegetarismus und Veganismus diskutiert und Informiert wird. Denn noch immer gibt es viele Vorurteile gegenüber Veganern und Vegetariern. Nur Information und Diskussion kann diese Barrieren abbauen und einen Zugang zu anderen Ernährungsformen öffnen.

Eine wichtige Diskussion, die fortgesetzt werden sollte

Diese Diskussion wurde jetzt im Zuge des „Pferdefleischskandals“ in Gang gesetzt und wird hoffentlich noch weiter fortgeführt. Falls nicht, sind wir uns sicher, dass der nächste Fleischskandal oder Lebensmittelskandal nicht mehr lange auf sich warten lässt. Also heißt es, die Gelegenheit „beim Schopfe zu packen“ und bewusst fleischlos in ein neues Leben zu starten. Hinweise und Rezepte finden Sie natürlich wie immer auf Feel-Veggie.de.