Der beliebte Trend Frozen Yoghurt funktioniert auch als vegane Kreation. Dafür einfach den Joghurt durch eine pflanzliche Variante – auf Basis von Soja oder Kokos – ersetzen. Dieses Rezept lässt sich blitzschnell ohne Eismaschine im Standmixer zubereiten, da gefrorene Beeren die Basis bilden. Wer einen Eisbereiter besitzt, kann frische Blaubeeren verwenden, diese pürieren und mit den restlichen Zutaten in die Eismaschine geben.

Die Beeren liefern eine Extraportion Zellschutz dank der enthaltenden Polyphenole, die für die intensive Farbe verantwortlich sind. Als Topping gibt es einen Mix aus Popcorn, Karamellsirup und Beeren. Der Karamellsirup ist mittlerweile auch auf Basis von Agavendicksaft im Bio-Laden erhältlich.

Zutaten für 2 bis 3 Portionen

  • Mark von 1 Vanilleschote
  • 300 g TK-Blaubeeren
  • ca. 5 EL Agavendicksaft
  • ca. 200 g Soja-Joghurt
  • Popcorn als Topping
  • ein paar Blaubeeren
  • Karamellsirup

Zubereitung

Die Vanilleschote längs halbieren und auskratzen. Das Vanillemark zusammen mit den Blaubeeren, dem Agavendicksaft und dem Soja-Joghurt in einen Standmixer geben und pürieren.

Wer einen Hochleistungsmixer nutzt, sollte die Beeren nur kurz auf der niedrigsten Stufe anpürieren, damit die Konsistenz ausreichend fest bleibt. Je nach verwendetem Mixer und gewünschter Cremigkeit gegebenenfalls noch etwas mehr Soja-Joghurt zugeben oder die pürierte Masse nochmals kurz einfrieren.

Den fruchtigen Frozen Yoghurt auf gekühlte Gläser verteilen und nach persönlichem Gusto mit dem Popcorn-Topping, Blaubeeren und dem Karamellsirup garnieren.

Tipps: Alternativ veganen Kokos-Joghurt verwenden und den Frozen Yoghurt zusätzlich mit frischer Minze und Zartbitter-Schokoblättchen verfeinern. Dazu einen Klecks geschlagene Sojasahne oder aufgeschlagene Kokoscreme servieren.

Guten Appetit!